Im August sind wir samstags telefonisch nicht zu erreichen. Auch der Lagerverkauf ist im August samstags geschlossen.

Krankenkasse

Krankenkassenleistungen bei Inkontinenz

Wir möchten Ihnen hier einen Überblick über die Krankenkassenvertragslandschaft im Bereich der aufsaugenden Inkontinenzprodukte wie Windeln, Vorlagen sowie den Bezug der sogenannten Pflegehilfsmitteln geben.

Sie benötigen Windeln, Einlagen oder Vorlagen auf Rezept?

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Inkontinenzprodukte wie Windeln, Pants, Vorlagen und Einlagen über die gesetzlichen Krankenkassen wie die AOK, IKK, Techniker-Krankenkasse, DAK, verschiedene BKKen usw. mit einem entsprechenden Rezept zu beziehen.

Übersicht der Krankenkassen  

Seit einiger Zeit hat der Gesetzgeber den Krankenkassen jedoch die Instrumente der europaweiten Ausschreibung, sowie spezielle Lieferverträge gegeben, um so die Kosten zu senken. Dies führt dazu, dass die Auswahl des Anbieters, sowie der entsprechend gelieferten Produkten teilweise erheblich eingeschränkt wird.

Abrechnungsvarianten der Krankenkassen

Ihre Krankenkasse übernimmt die sogenannten gesetzlichen Festbeträge.

Diese Variante galt früher für alle Krankenkassen. Hier übernimmt die Kasse je nach Produkt einen gewissen Stückpreis. Eine Liste mit Krankenkassen, die noch die gesetzlichen Festbeträge übernehmen, sowie die entsprechenden kassengeeigneten Produkte finden Sie hier: Windeln, Einlagen & Pants zu Festbeträgen auf Rezept.
Allerdings ist zu sagen, dass diese Variante der Kostenerstattung rückläufig ist und die Krankenkassen eher spezielle Verträge zu monatlichen Versorgungspauschalen abschließen.

Die Krankenkasse hat spezielle Vertragslieferanten/ Lieferverträge zu monatlichen Versorgungspauschalen.

Dies ist die derzeit am häufigsten vorkommende Variante der Versorgung. Hier werden von den Krankenkassen keine Stückpreise, sondern unabhängig vom jeweiligen Bedarf eine monatliche Pauschale gezahlt. Eine Liste mit Krankenkassen, mit denen wir Verträge haben, finden Sie hier: Was bezahlt Ihre Krankenkasse bei Inkontinenz?

Europaweite Ausschreibung

Dies ist die ungünstigste Variante. Hier wird per Ausschreibung der wirtschaftlichste (meist günstigste) Anbieter ermittelt. Patienten sind dann gezwungen, sich von diesem Anbieter versorgen zu lassen. Auch hier gibt es Ausnahmen. Informieren Sie sich hier: Was bezahlt Ihre Krankenkasse bei Inkontinenz?

Einzelfallentscheidungen

In einigen Fällen gibt es auch die Möglichkeit, dass wir ohne einen Vertrag mit der Krankenkasse zu haben, trotzdem liefern dürfen. Die kann verschieden verschiedene Gründe haben: Oft sind es Fälle in denen ein bestimmtes Produkt benötigt wird, der Vertragspartner dieses aber nicht oder nur sehr teuer anbietet. In solchen Fällen hilft es manchmal, wenn Sie mit dem zuständigen Sachbearbeiter bei der Krankenkasse reden und eventuell eine solche Einzelfallentscheidung erhalten.

Private Krankenkassen

Selbstverständlich beliefern wir auch Mitglieder privater Krankenkassen. Hier erhalten Sie von uns eine normale Rechnung, die Sie bei der Krankenkasse zur Erstattung einreichen können.
Ob, wie viel bzw. in welcher Höhe Ihre private Krankenkasse die Kosten übernimmt, erfragen Sie am besten direkt bei Ihrer Krankenkasse. Hier bestehen Unterschiede von Kasse zu Kasse. Teilweise sind die Leistungen auch tarifabhängig.
Gerne quittieren wir Ihnen auch Ihr Privatrezept.

Versand von Inkontinenzprodukten auf Rezept

Wir versenden Inkontinenzprodukte auf Rezept direkt zu Ihnen nach Hause.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Bestellung bei Ihrer Krankenkasse, ob Sie aufgrund einer Ausschreibung an einen bestimmten Lieferanten gebunden sind. Wir können Sie leider nur auf Rezept beliefern, wenn wir einen Liefervertrag mit Ihrer Krankenkasse haben oder diese die gesetzlichen Festbeträge übernimmt. Genauere Informationen zur Vertragslandschaft finden Sie auf unseren Übersichtsseiten:

 Weitere Informationen zur Übernahme von Inkontinenzprodukten durch Ihre Krankenkasse.

 Liste unserer Produkte, die zu Festbeträgen komplett von den Krankenkassen übernommen werden.

Für die Krankenkassenabrechnung
benötigen wir vorab Ihr Originalrezept.
Schicken Sie dieses bitte an:
Rigoma GmbH & Co.KG
- Inkoservice -
Bahnhofstrasse 47
63477 Maintal

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass Rezepte bei einigen Krankenkassen vor der Auslieferung genehmigt werden müssen. Die Bearbeitung der Genehmigung durch Ihre Krankenkasse kann in diesen Fällen etwas länger dauern. Bitte bestellen Sie rechtzeitig, da wir hier nur bedingt Einfluss auf die Bearbeitungsdauer haben.

So bestellen Sie mit einem Rezept

 Bestellung per Post

Am leichtesten für uns ist es, wenn Sie uns Ihr Originalrezept per Post einsenden. Wichtig ist hier, dass Sie unbedingt einen Zettel mit Angabe des gewünschten Produktes, der gewünschten Stückzahl und Ihrer Telefonnummer für eventuelle Rückfragen beilegen.

 Bestellung per Internet

Gerne können Sie auch per Internet bestellen. Legen Sie das Produkt, für das Sie ein Rezept haben, in Ihren Warenkorb.

Geben Sie als Zahlungsart "Rezeptbestellung" an und schließen den Bestellvorgang ab.

 Bestellung per Telefon

Sie ereichen uns Mo-Do von 9 bis 17 Uhr, Fr von 9-15 Uhr und Sa. von 10-12 Uhr unter der Telefonnummer (06181) 90 80 533. Wir werden Ihnen den weiteren Ablauf erklären.

 Bestellung per Fax

Faxen Sie uns ein Rezept mit den gewünschten Produkten zu.
Bitte tragen Sie für eventuelle Rückfragen Ihre Telefonnummer und die Telefonnummer Ihrer Krankenkasse ein.

@ Bestellung per E-Mail

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit den von Ihnen gewünschten Produkten.
Bitte tragen Sie für eventuelle Rückfragen Ihre Telefonnummer und die Telefonnummer Ihrer Krankenkasse ein.

Nicht vergessen! Das Originalrezept bitte vorab zusenden.

Ohne, dass uns dieses vorliegt, kann leider kein Versand erfolgen. Vielen Dank.

Adresse für die Einsendung:
Rigoma GmbH & Co. KG
- Inkoservice -
Bahnhofstraße 47
63477 Maintal

Zuletzt angesehen